Presse

Gemeinsame Gesellschaft bringt Vorteile

AWO Bezirksverband Hessen-Süd und AWO Kreisverband Odenwald gründen gemeinsame Gesellschaft

Frankfurt, 20. November 2017

 

Gemeinsam mehr erreichen wollen der AWO Bezirksverband Hessen-Süd und der AWO Kreisverband Odenwald. Dazu haben die beiden AWO-Gliederungen eine gemeinsame gemeinnützige Gesellschaft gegründet. Die neue Gesellschaft soll zum Jahreswechsel Trägerin der AWO Altenwohn- und Pflegeheime in Brensbach und Michelstadt, sowie des AWO Service-Wohnen in Michelstadt werden. Bisher wurden die Einrichtungen vom AWO Kreisverband Odenwald betrieben. Das Ziel der AWO ist es, die Angebote für Pflege und Betreuung im Odenwaldkreis zu verstärken.

Die neue gemeinsame Gesellschaft, die „AWO Senioren und Pflege Odenwald gGmbH“, bietet dann rund 130 stationäre Pflegeplätze und 73 Wohneinheiten mit besonderen Angeboten, wie Menü-Service oder Haushaltshilfen an. „Wir versprechen uns vom gemeinsamen Vorgehen Vorteile, zum Beispiel beim Einkauf, der Abrechnung oder auch der technischen Infrastruktur“, begründet der Kreisvorsitzende der AWO Odenwald, Dr. Michael Reuter, den Zusammenschluss. Damit werde die Zusammenarbeit des AWO Bezirksverbandes Hessen-Süd und des AWO Kreisverbandes Odenwald weiter verstärkt. Seit einiger Zeit arbeite man bereits zum Beispiel im Bereich des Qualitätsmanagements eng zusammen und tausche sich fachlich regelmäßig aus.

„Die Bewohner können sich weiter auf das bewährte und vertraute Mitarbeiterteam um AWO-Betriebsleiter Markus Mai verlassen und auf neue AWO-Angebote zugreifen“, erklärt der Generalbevollmächtigte der AWO Hessen-Süd, Torsten Hammann. Auch die Beschäftigten profitieren vom Zusammenschluss. So stehen beispielsweise zusätzliche Fortbildungsmöglichkeiten zur Verfügung.

„Selbstverständlich ist für uns, dass in der neuen gemeinnützigen Gesellschaft die Beschäftigten ebenso nach Tarif entlohnt werden sollen, wie in allen anderen Pflegeeinrichtungen der AWO Hessen-Süd auch“, erklärt Hammann.

Die beiden AWO-Gliederungen sehen sich mit der neuen Struktur auf stabilem Kurs mit einem soliden Angebot in der Pflege. Mehr Informationen über die Angebote der AWO Pflegeeinrichtungen in Michelstadt und Brensbach, sowie das Service-Wohnen in Michelstadt erteilt Betriebsleiter Markus Mai per E-Mail unter m.mai@awo-odenwald.de oder per Telefon unter 06061 922 525.

BU (2475.JPG): Gemeinsam in die Zukunft gehen der AWO-Kreisvorsitzende Michael Reuter (l.), der Generalbevollmächtigte der AWO Hessen-Süd, Torsten Hammann (2. v. l.) und der Leiter der AWO Altenwohn- und Pflegeheime in Michelstadt und Brensbach, Markus Mai. (Foto: Swen Klingelhöfer)

 

 

Pressekontakt:

Swen Klingelhöfer

Pressesprecher AWO Hessen-Süd

069 42009-126 / 0160 8846833

Swen.Klingelhoefer@awo-hs.org

 

 

Über die AWO Hessen-Süd:

Die AWO Hessen-Süd ist ein Spitzenverband der Freien Wohlfahrtpflege mit rund 18.000 Mitgliedern in 19 Kreisverbänden und 200 Ortsvereinen.

Sie unterhält an über 100 Standorten in Mittel- und Südhessen sowie im Rhein-Main-Gebiet Betriebe und Einrichtungen der Altenhilfe, der Kinder-, Jugend-, Frauen- und Familienhilfe sowie der Behindertenhilfe mit rund 3.000 Beschäftigten.

Generalbevollmächtigter der AWO Hessen-Süd und ihrer Gesellschaften ist Torsten Hammann.

Die AWO Hessen-Süd ist ein wertegetragener Verband. Leitsätze und Leitbild sind Grundlage für das eigene Handeln. Die Grundwerte der AWO lauten Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Mehr über die Leitsätze und Geschichte der AWO Hessen-Süd erfahren Sie unter http://www.awo-hs.org/ueber-uns/geschichte-leitsaetze-der-awo/